Aktuell

 

 

 

 

Peter Pawlowsky

Univ.-Prof. Dr. rer.pol. habil.

CV ->

 

       


T-shaped skills are essential for Europe's Digital Transformation

The first expert workshop of the EU Commission project on Skills for Smart Industrial Specialisation and Digital Transformation in Europe was held on 24th of April 2018 in Brussels.

"The Executive Agency for Small and Medium-sized Enterprises (EASME) has launched a two-year project aimed at developing a common vision and supporting actions on skills for smart industrial specialisation, digital transformation and high-tech T-shaped skills, including a Toolbox for policy makers in Europe." ... "The competitiveness of EU industry, building on its innovativeness and productivity, is highly dependent on the knowledge, skills, competencies and creativity of its workforce. Potential gaps in skills development combined with mismatches between labour supply and demand directly harm job creation, something widely recognised by industry. The Fourth Industrial revolution implies major disruption to the scale in which upskilling and reskilling efforts currently take place, and is therefore likely to widen these potential gaps. Moreover, it is likely that places characterised by large consumer markets, such as the EU, could be confronted with the highest skills mismatches." (Source 1).

 

As part of this expert group Peter Pawlowsky discusses, validates and refines the current findings that are presented in a state-of-play analysis by PWC.  

 

(Source 1: : Skills for Smart Industrial Skills Specialisation and Digital
Working Document – State of Play Analysis on T-Shaped Skills
16 March 2018;  European Commission, Executive Agency for Small and Medium-sized Enterprises (EASME), Department A – COSME, H2020 SMEs and EMFF, Unit A1 – COSME)


Lernen von Hochleistungsteams

von Peter Pawlowsky

Ausgabe Mai/Juni 2017 

Download
Peter Pawlowsky
Von Hochleistungsteams lernen
pm3_17_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 82.8 KB

Neues Lehrbuch "Wissensmanagement"
erscheint  2018

Wissensmanagement wird in Zeiten der Digitalisierung zu einem unverzichtbaren organisationalen Handlungsfeld  um Wettbewerbs-vorteile zu gestalten. Das Lehrbuch gibt einen Überblick zu den theoretischen Grundlagen und zur praktischen Umsetzung. 

 

(Voraussichtlicher Erscheinungs-termin: Sommer 2018)  


Was erfolgreiche Teams ausmacht

November 2016

Egal ob Sport, Kunst oder Wirtschaft: Es gibt in jedem Bereich Hochleistungsteams, die sich vom Durchschnitt abheben. Doch was haben diese Spitzenleister gemeinsam? Über die DNA der Besten...

Download
Die DNA der Besten
Peter Pawlowsky Human Resources Manager
Adobe Acrobat Dokument 469.1 KB

Tagung Wissensökonomie

Meilensteine und Perspektiven der wissensbasierten Wirtschaft“ - Gemeinsame Tagung der Technischen Universität Chemnitz mit dem Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie 

Der Frage und Relevanz von Wissen für die Wirtschaft des 21. Jahrhunderts haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung „Meilensteine und Perspektiven der wissensbasierten Wirtschaft“ am 14. und 15. September 2017 an der Technischen Universität Chemnitz angenommen. Gemeinsam mit dem Leipziger Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW hat die TU Chemnitz Expertinnen und Experten der Wirtschafts-, Sozial-, Geschichts- und Kulturwissenschaften eingeladen, um Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Wissensökonomie aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten und interdisziplinär zu diskutieren.

 Details --> Hier


In eigener Sache:

Deutschlands erste Vorlesung im Wohnzimmer  


Verleihung des ersten Leonardo Corporate Learning Award an Jacques Delors

Übergabe des 1. Leonardo Corporate Learning Awards an Jacques Delors in Paris 2010 durch Peter Pawlowsky.

 

"Jacques Delors, ehemaliger Leiter der UNESCO-Kommission "Bildung für das 1. Jahrhundert", wurde am 12. Oktober 2010  mit dem erstmals verliehenen  Leonardo European Corporate Learning Award" ausgezeichnet. Mit dem Preis wird Jacques Delors für seine weitreichenden Impulse und Leistungen für die Bildung geehrt. Bundesaußenminister a.D. Hans-Dietrich Genscher betonte in seiner Laudatio, dass die UNESCO keine bessere Entscheidung hätte treffen können, als sie Jacques Delors als Leiter der Bildungskommission einsetzte. "Der Visionär und Realist, der Analytiker und der Praktiker Jacques Delors war die Persönlichkeit, der man diese Aufgabe anvertrauen konnte, die Perspektiven für die Erziehung mit Bildung im 21. Jahrhundert zu entwerfen."

(Quelle: https://www.unesco.de/bildung/2010/uho-1110-
Leonardo-award. html) 

Ankündigung: 

Lufthansa Human Factors Conference 2018 


vlnr.: Andreas Matern,, Peter Pawlowsky Hans-Georg Schnauffer ©BMBF/Wissenschaftsjahr 2018

 

Am 19. Februar 2018 eröffnete Bundesbildungsministerin Johanna  Wanka in Berlin das "Wissenschaftsjahr 2018 - Arbeitswelten der Zukunft". Geladen waren Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Mit Blick auf die Herausforderungen zukünftiger Arbeitswelten gehe es nicht nur um Technologien, sondern auch um eine Sinngebung der Arbeit und die Nutzung der Chancen, die sich in einer digitalen  Wirtschaftswelt ergeben. Dabei hat Deutschland mit seiner sozialpartnerschaftlichen Tradition und  einer  exzellenten beruflichen (duale Ausbildung) und universitären Bildung sehr gute Voraussetzungen um "Made in Germany" auch in Zukunft an der Spitze einer digitalen Wissensökonomie zu positionieren. "Das Wissenschaftsjahr 2018 beleuchtet mit den Arbeitswelten der Zukunft auch zentrale Fragen der Wissensarbeit " (GfWM)  


Projekt:
Digitale Transformation

 

 

"Bislang erscheint das Phänomen der „digitalen Transformation" begrifflich schwer zu greifen. Dies liegt unter anderem in der Vielschichtigkeit der Thematik begründet, die über eine reine Automatisierung und Implementierung moderner Kommunikationskanäle weit hinausgeht. Betriebe agieren künftig nicht mehr als Anbieter vorgefertigter, teilweise auch standardisierter Produkte oder Dienstleistungen. Individualisierte Angebote sind gefragt. Die Voraussetzung dafür ist eine enge Kommunikation mit den Kunden und die Fähigkeit, auf seine Bedürfnisse einzugehen und diese in Produkt-Dienstleistungskombinationen zu überführen" (Werner, K. et al. 2018 in Vorbereitung). Im Rahmen einer Einzelfallstudie wird der schrittweise Transformationsprozess eines digitalen Pionierunternehmens  analysiert,. indem die "digitalen Stepstones" in ihrer Entwicklung und Gestaltung detailliert beleuchtet werden.


Zukunft Personal Messe Köln 

September 2017


Um herausragende Leistungen zu erbringen sind besondere Führungsansätze erforderlich. Prinzipien und Praktiken dieser Führung können im Rahmen von Hochleistungsteams beobachtet werden. Auf der „Zukunft Personal 2017“ (Köln) hat Peter Pawlowsky die Grundlagen dieser Führungsansätze in Hochleistungsteams dargestellt. Hoch dekorierte Gourmet-Küchen, die besten Luftrettungsteams, die weltbesten Segelteams, Spitzen-Symphonieorchester, herausragende mittelständische Unternehmen und Top-Instandhaltungsteams in der Automobilindustrie wurden mit wissenschaftlichen Methoden in der Tiefe durchleuchtet. Inhalt des Vortrags: Die besten Teams der Welt arbeiten alle nach ähnlichen Grundprinzipien – unabhängig von ihrer speziellen Aufgabe. Welches sind die Führungsansätze in Hochleistungsteams und welche Transfermöglichkeiten ergeben sich für Führung und Team-Management in Organisationen?


 

Um den Wert des Human Kapitals einschätzen und vergleichen zu können, ist eine Standardisierung bzw.  Normierung notwendig.  Am 25.1..2018 wurde in einem  Workshop des DIN Institutes in Berlin über die Indikatoren diskutiert.  Die Initiative stellt einen wichtigen Schritt dar, um die Bedeutung der Mitarbeiter nicht nur als Kostenfaktor, sondern als  intangibler Vermögenswert und damit als wichtiger Wettbewerbsfaktor zu schätzen.  (Details-->)


Neuerscheinung 2018

Surrey, H. Tiberius, V. (Hrsg.)

Die Zukunft des Personalmanagements
Herausforderungen, Lösungsansätze und Gestaltungsoptionen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählen in wissens- und arbeitsintensiven Unternehmen zu den wertvollsten Ressourcen. Ihr Management stellt regulär hohe Anforderungen an Personalverantwortliche. Doch Trends wie Digitalisierung, demografischer Wandel, die veränderten Rollen der Geschlechter, eine boomende  Bildungslandschaft, der Wertewandel, eine weiter zunehmende Internationalisierung und zahlreiche weitere Entwicklungen erhöhen den Druck auf das Personalmanagement. Vor dem Hintergrund solcher Herausforderungen stellen sich für das Personalmanagement weitreichende Fragen mit entsprechenden Konsequenzen. Alle Personalmanagementfunktionen – von der Personalbeschaffung über die Führung bis zur Freisetzung – sind vom Imperativ der Zukunftsorientierung betroffen. Im vorliegenden Band greifen Fachleute aus Theorie und Praxis zahlreiche Aspekte einer proaktiven Zukunftsgestaltung im Personalmanagement  

auf. (Verlagsankündigung)

 

2018, 308 Seiten, zahlreiche Abbildungen.

 

 In diesem Band: (-->Details)

 

Peter Pawlowsky, Evi Kneisel Simone Schmid, Katja Werner (2018) Leitbild zukünftiger Personalarbeit   

 

Jens Bäumer, Peter Pawlowsky (2018) Zukunft der Personalarbeit im Mittelstand - Lösungen durch Digitalisierung und HR-Analytics


Leonardo Corporate Learning Award in the Category “Young Leonardo” - KIRON Open Higher Education - Laudatio 2016

Download
KIRON Leonardo Laudation 2016
KIRON Leonardo Laudation 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 264.6 KB



Forschungsfelder

Hochleistung

Wissensmanagement

HR-Personal

Führung